| Schliessen

FEA compareco

Energie SchweizZurück zu den Ergebnissen

Energieverbrauch

Wählen Sie Geräte mit der Energie-Effizienzklasse A. Sie finden diese Deklaration auf der Energie-Etikette, mit der die ausgestellten Geräte versehen sind, oder in der Warendeklaration. Ein allfällig höherer Kaufpreis eines sparsamen Gerätes wird oft dank tieferen Stromkosten im Laufe der Jahre kompensiert.

Geräteart

In der Datenbank sind nur Schlittenstaubsauger erfasst.Es gibt zwei technisch unterschiedliche Systeme: Geräte mit auswechselbarem Staubbeutel oder solche mit austauschbarem Staubbehälter.

System mit auswechselbaren Staubbeuteln Der Luftstrom wird durch einen Papierbeutel geleitet, welcher den Schmutz und Staub zurückbehält. Feinstäube, die den Beutel passieren, werden mit Mikrofiltern aufgefangen.

Vorteile Beim Auswechseln des vollen Beutels kann dieser mit einer Lasche verschlossen und ohne Staubaustritt ausgewechselt werden.

Nachteile Je nachdem, was man einsaugt, verstopfen die Poren des Beutels mit zunehmender Füllmenge und beinträchtigen die Saugleistung. Die zusätzlichen Mikrofilter müssen regelmässig ausgetauscht werden.

System mit auswaschbarem Staubbehälter Die einströmende Luft wird nach dem Zyklonprinzip in Wirbel versetzt. Die Schmutzpartikel lagern sich durch die Fliehkräfte an den Innenwänden des Behälters ab.

Vorteile Auch bei einem hohen Feinstaubanteil bleibt die Saugleistung unabhängig von der Füllmenge immer gleich.

Nachteile Beim Leeren des Behälters kann es passieren, dass Staub aufgewirbelt wird. Der Staubbehälter muss regelmässig ausgewaschen werden.

Bedienung

Achten Sie auf gute Bedienbarkeit. Auch technisch ausgefeilte, variantenreiche Geräte sollten ohne wiederholtes Nachlesen in der Gebrauchsanleitung einfach zu bedienen sein.

Ausstattung

Es gibt viele Zubehörteile die zum Lieferumfang des Gerätes gehören,oder auch nachträglich beschafft werden können.Prüfen Sie welche für Ihre Bedürfnisse nützlich und wichtig sind. Nähere Angaben und Hinweise finden Sie in den Warendeklarationen der Prospekte, auf der Webseite des Anbieters oder beim Fachhandel.

Garantie und Serviceleistungen

Vergleichen Sie die Garantie- und Serviceleistungen. Die gesetzlich vorgeschriebene Garantiezeit beträgt zwei Jahre .Erkundigen Sie sich nach der Liefergarantie für Ersatzteile.

Aktionsangebote

Achten Sie bei Aktionsangeboten auf den Stromverbrauch und auf die Liefergarantie für Ersatzteile.

Preise

Vergleichen Sie die Preise und wählen Sie das beste Angebot. Achten Sie auf den Unterschied zwischen Brutto- und Nettopreisen. Bruttopreise: Auf die Bruttopreise der Hersteller bietet der Handel Rabatte. Netto- oder Mitnahmepreise: Bei den Netto- und Mitnahmepreisen des Handels handelt es sich um den Endkaufpreis.( unverbindliche Preisempfehlung )

Reinigung

Die beste Reinigungswirkung erreicht man durch langsames und gleichmässiges Staubsaugen,da so mehr Schmutz und Staub aufgenommen werden kann.Tiefer liegender Schmutz in Teppichen kann nur entfernt werden wenn die Düse mehrmals über die gleiche Stelle geführt wird.

Weitere Tipps

Zur Vermeidung von Rückenschmerzen soll das Saugrohr möglichst aufrecht und nicht in gebückter Haltung bewegt werden.Wichtig ist ein Teleskoprohr das sich an die Körpergrösse anpassen lässt.

Die Staubbeutel müssen rechtzeitig ausgetauscht werden,spätestens wenn die Wechselanzeige am Staubsauger aufleuchtet. Sind nämlich die Poren der Beutel verstopft lässt die Saugleistung nach. Beachten Sie die Angaben in der Bedienungsanleitung zum periodischen Wechsel der verschiedenen Filter. ( Mikrofilter,Aktivkohlefilter,HEPA Feinfilter ) Dies ist wichtig für eine gute Saugleistung bei geringer Staubemission.

Wann lohnt sich eine Reparatur

Die Frage, ob sich eine Reparatur noch lohnt, ist nicht einfach zu beantworten. Anhaltspunkte ergeben sich, wenn man die Kostenersparnis (Strom, Wasser) eines neuen Gerätes mit dem Effizienzrechner auf dieser Homepage ausrechnet und mit den zu erwartenden Reparaturkosten vergleicht. Dabei sollte man auch berücksichtigen, dass neue Geräte oft besser ausgerüstet und bedienungsfreundlicher sind.

Fachleute schätzen, dass sich Reparaturkosten nur noch lohnen, wenn sie den nachstehend aufgeführten prozentualen Anteil des Kaufpreises eines neuen Gerätes nicht überschreiten:

Alter des Geräts: Reparaturkosten in % des Neupreises

3 – 4 Jahre max.25 %

5 – 7 Jahre max. 10 %

ab 8 Jahren ersetzen