| Schliessen

FEA compareco

Energie SchweizZurück zu den Ergebnissen

Energieverbrauch

Die Energieeffizienzklassen der Geräte sind auf der Energie-Etikette, mit der die ausgestellten Geräte versehen sind, oder aus der Warendeklaration ersichtlich. Bei den Tumblern erreichen nur die Geräte mit einer Wärmepumpe die Effizienzklasse A. Ein allfällig höherer Kaufpreis eines sparsamen Gerätes wird oft dank tieferen Stromkosten im Laufe der Jahre kompensiert. Rechnen Sie mit dem Effizienzrechner auf dieser Homepage aus, wie viel Stromkosten mit einem energieeffizienten Gerät gespart werden können.

Fassungsvermögen

Das Fassungsvermögen des Tumblers sollte in der Regel gleich oder leicht grösser sein als das der Waschmaschine. Ein Trocknungsgang dauert in der Regel länger als ein Waschgang und limitiert somit die Geschwindigkeit.

Standort

Der Standort der Maschine soll trocken und staubfrei, der Boden eben, rutschfest und genügend tragfähig sein. Es muss ein Stromanschluss vorhanden sein oder installiert werden können. Der Tumbler soll unmittelbar neben oder auf der Waschmaschine aufgestellt werden.

Bedienung

Achten Sie auf gute Bedienbarkeit. Auch technisch ausgefeilte, variantenreiche Geräte sollten ohne wiederholtes Nachlesen in der Gebrauchsanleitung einfach zu bedienen sein.

Steuerung

Man unterscheidet zwischen feuchtigkeits- und zeitgesteuerten Geräten. Geräte mit feuchtigkeitsabhängigen Sensoren schalten aus, wenn der gewünschte Trockengrad erreicht ist. Zeitgesteuerte Tumbler sind in der Anschaffung preisgünstiger, bieten jedoch keine Gewähr, dass der gewünschte Trocknungsgrad exakt erreicht wird.

Garantie- und Serviceleistungen

Vergleichen Sie die Garantie- und Serviceleistungen. Die gesetzlich vorgeschriebene Garantiezeit beträgt zwei Jahre. Erkundigen Sie sich nach der Liefergarantie für Ersatzteile.

Aktionsangebote

Achten Sie bei Aktionsangeboten auf den Stromverbrauch und auf die Liefergarantie für Ersatzteile.

Preise

Vergleichen Sie die Preise und wählen Sie das beste Angebot. Achten Sie auf den Unterschied zwischen Brutto- und Nettopreisen.

Bruttopreise:

Auf die Bruttopreise der Hersteller bietet der Handel Rabatte.

Netto- oder Mitnahmepreise:

Bei den Netto- und Mitnahmepreisen des Handels handelt es sich um den Endkaufpreis.( unverbindliche Preisempfehlung )

Zusätzliche Tipps zum Kauf eines Tumblers für Mehrfamilienhäuser

Wäscheleinen trotz Tumbler:

Auch dort, wo vorwiegend im Tumbler getrocknet wird, sollten Wäscheleinen, wenn möglich auch im Freien, zur Verfügung stehen.

Andere Trocknungssysteme:

Je nach Situation lohnt sich die Anschaffung eines Wärmepumpentumblers, der den Stromverbrauch halbiert. Es kann zum Beispiel auch angebracht sein, einen guten Raumluft-Wäsche-Trockner (mit VRWT-Gütesiegel1- Verband für die Förderung der Raumluftwäschetrockner) zu beschaffen. Oft ist es nützlich, für den Entscheid eine Energieberatungsstelle beizuziehen.

Individuelle Kostenabrechnung:

Mit einer individuellen Kostenabrechnung motiviert man die Benutzer, den Tumbler energieoptimal zu nutzen.

Mieterinformationen:

Die Benutzer sollen über die richtige Bedienung des Tumblers gründlich informiert werden.

VRWT1)

Verband für die Förderung der Raumluftwäschetrockner

Pflegeetikette beachten

Die Symbole auf den Pflegeetiketten geben Hinweise, ob und wie die Textilien maschinell getrocknet werden dürfen.

nicht im Tumbler trocknen

schonende Trocknung mit reduzierter Temperatur

normale Trocknung ohne Einschränkung möglich

Optimale Beladung

Der geringste Energieverbrauch pro kg Wäsche ergibt sich, wenn der Tumbler ganz gefüllt wird. Die Trommel sollte aber auch nicht überladen werden, sonst trocknet die Wäsche ungleichmässig und knittert.

Textilien sortieren

Textilien nach Material (pflegeleichte Textilien, Baumwolle) und Dicke (z.B. Frotteewäsche, leichte Baumwollgewebe) sowie nach gewünschter Trockenheit (bügelfeucht, schranktrocken) sortieren. Synthetisches Material trocknet schneller als Baumwolle. Schlechtes Sortieren vergeudet Strom und strapaziert die Wäsche unnötig. Neue dunkelfarbige Textilien nicht zusammen mit hellen Textilien trocknen. Es besteht die Gefahr des Abfärbens.

Vorsicht bei bestimmten Textilien

Wolle und Wollmischungen können im Tumbler verfilzen. Seide und Kunstfasern sind knitteranfällig und daher für den Trockner meist ungeeignet. Schulterpolster aus Schaumstoff können durch die Hitze zerbröseln.

 

Gewirkte Textilien, wie T-Shirts, Trikotwäsche etc. laufen bei der ersten Wäsche oft ein. Um weiteres Schrumpfen zu vermeiden, sollten sie nicht übertrocknet werden. Reine Leinengewebe nur trocknen, wenn dies auf dem Pflegeetikett erlaubt ist.

Nicht zu lange trocknen

Wäsche nicht zu lange trocknen lassen. Dadurch sinken nicht nur die Stromkosten, es ist auch besser für die Wäsche. Bei zeitgesteuerten Geräten im Zweifelsfall eine kürzere Zeitspanne wählen, bei feuchtigkeitsgesteuerten Geräten einen tieferen Trockengrad.

Reinigung des Flusenfilters

Jedes mal nach Ablauf des Programms den Flusenfilter reinigen. Verstopfte Filter führen zu einer Verlängerung der Trockenzeit und damit zu einem Anstieg des Energieverbrauchs.

Trocknen in Niedertarifzeiten

Falls der Tumbler über eine Zeitvorwahl verfügt, kann das Trocknen evt. in die günstigen Niedertarifzeiten verlegt werden.

Wann lohnt sich eine Reparatur

Die Frage, ob sich eine Reparatur noch lohnt, ist nicht einfach zu beantworten. Anhaltspunkte ergeben sich, wenn man die Kostenersparnis (Strom, Wasser) eines neuen Gerätes mit dem Effizienzrechner auf dieser Homepage ausrechnet und mit den zu erwartenden Reparaturkosten vergleicht. Dabei sollte man auch berücksichtigen, dass neue Geräte oft besser ausgerüstet und bedienungsfreundlicher sind.

 

Fachleute schätzen, dass sich Reparaturkosten nur noch lohnen, wenn sie den nachstehend aufgeführten prozentualen Anteil des Kaufpreises eines neuen Gerätes nicht überschreiten:

 

Alter des Geräts: Reparaturkosten in % des Neupreises

3 – 4 Jahre maximal 40 %

5 – 6 Jahre maximal 20 %

7 und mehr Jahre maximal 5 %